Pädiatrie

Mit Herzkatheter Schraube aus der Lunge gefischt

Veröffentlicht: 14.03.2006, 08:00 Uhr

SANKT AUGUSTIN (dpa). Mit einem Herzkatheter haben Ärzte des Deutschen Kinderherzzentrums in Sankt Augustin bei Bonn bei einem 19 Monate alten Kind eine eingeatmete Schraube aus der Lunge geholt.

Der kleine Junge war nach Angaben der Klinik wochenlang wegen Verdachts auf Asthma behandelt worden. Eine Röntgenuntersuchung brachte die Ärzte schließlich auf die richtige Spur.

"Die Schraube befand sich ganz tief unten in der Lunge", berichtete Dr. Martin Schneider, Chefarzt der Kinderkardiologie.

Mit Hilfe eines Mini-Lassos, das durch den knapp 1,7 Millimeter dünnen und etwa 70 Zentimeter langen Katheter geschoben wurde, brachte er in einem fast zweistündigen Eingriff den Fremdkörper zum Vorschein. Das Kind hat den Eingriff nach Angaben der Ärzte gut überstanden.

Mehr zum Thema

Kinder- und Jugendmediziner starten Petition

Kinder im System nicht vernachlässigen!

Medizinethikerin Woopen

Selbstbestimmung der Kinder ernst nehmen!

Versorgungslücke in der Pädiatrie

Bislang eher Rarität: Medikamente speziell für Kinder

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Versorgungslücken

Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Arztpraxen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden