Ernährungsmedizin

Neue Substanz verbessert die Nikotinsäure-Therapie

BARCELONA (Rö). Mit einer Senkung des LDL-Werts wird das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse maximal um ein Drittel vermindert. Wird das HDL-Cholesterin zusätzlich mit Nikotinsäure erhöht, könnte dies den Erfolg auf zwei Drittel steigern. Der Wirkstoff MK-0524 kann dabei die Verträglichkeit von Nikotinsäure (Niacin) verbessern.

Veröffentlicht: 07.09.2006, 08:00 Uhr

Das haben Dr. M. Gerard Waters und Dr. John F. Paolini bei einem Symposium von Merck & Co (in Deutschland MSD) beim Welt-Herz-Kongreß in Barcelona erläutert. Beide Wissenschaftler arbeiten in den USA in der Forschung des Unternehmens und interessieren sich für Niacin-induzierte Flush-Symptome.

    MK-0524 blockiert einen Prostaglandin D2-Rezeptor.
   

Solche Symptome lassen sich mit der neuen Substanz MK-0524 offenbar lindern. Dies könnte die Compliance bei einer Langzeittherapie mit Nikotinsäure fördern. Und so wirkt die Substanz: Bei Niacin-induzierten Flush-Symptomen ist ein Prostaglandin D2-Rezeptor, DP1 genannt, von Bedeutung. MK-0524 ist ein Antagonist des DP1-Rezeptors, der effektiv die Flush-Symptome im Tiermodell verhindert. Nach ersten Tests klappt das auch bei Menschen.

Merck & Co (MSD) hat nach diesem Prinzip jetzt ein Kombipräparat aus retardierter Nikotinsäure und dem Flush-Hemmer MK-0524 entwickelt. Das Präparat könnte sowohl zur Monotherapie als auch in Kombination mit einem Statin verwendet werden.

Als weiteres Präparat wird eine Kombination aus retardierter Nikotinsäure, MK-0524 und Simvastatin untersucht. Dabei wird die langbewährte LDL-Senkung des Statins mit der HDL-Steigerung kombiniert.

Die beiden Präparate werden jetzt in der Endpunkt-Studie HPS2-THRIVE mit 20 000 Patienten überprüft.

Weitere Informationen zum Kongreß: www.escardio.org

Mehr zum Thema

Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten

Mehr Prävention = weniger COVID-19-Risikopatienten

Gentest NutriGenTM

Ernährungskonzept auf Maß

Ernährung

Zucker in Baby- und Kindertees wird verboten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden