Asthma

Neuer Weg in der Therapie

SAN FRANCISCO (ikr). Für Asthmatiker bahnt sich einer aktuellen US-Studie zufolge eine neue Therapieoption an.

Veröffentlicht:

Forscher der University of California in San Francisco haben nachgewiesen, dass der Spiegel des Kalzium-aktivierten Chlorid-Kanals TMEM16A in den Schleim produzierenden Zellen von Asthma-Kranken höher ist als bei Nicht-Asthmatikern (PNAS 2012, online 17. September).

Der Kanal reguliert die Schleimsekretion der Atemwege und die Kontraktur der glatten Muskulatur, die beiden wesentlichen Faktoren, die zu einem Asthmaanfall führen können.

Die US-Forscher haben bereits Substanzen ausfindig gemacht, die den TMEM16A-Kanal hemmen, teilt die Universität in Kalifornien mit.

Mehr zum Thema

Jetzt anmelden

Neues zur Lunge beim PneumoUpdate

COPD-Exazerbation

Metaanalyse: Jeder achte AECOPD-Patient hat Lungenembolie

Oftmals wird Asthma vermutet

Häufig zu spät erkannt: Idiopathische subglottische Stenose

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Chronischer Pruritus: Heftigster Juckreiz

© Aleksej / stock.adobe.com

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt

Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden