Neues Jugendhospiz soll in Syke gebaut werden

Das Kinderhospiz in Syke bei Bremen bekommt ein neues Haus für Patienten zwischen 14 und 24.

Veröffentlicht:

SYKE (cben). Das Kinderhospiz Löwenherz in Syke bei Bremen bekommt einen Ableger - das Jugendhospiz Löwenherz. Das 3,9 Millionen Euro teure Gebäude wird in direkter Nachbarschaft zum Kinderhospiz entstehen. Anfang April sollen die Bauarbeiten beginnen. "Zum zehnjährigen Jubiläum des Kinderhospizes im September 2013 soll das Jugendhospiz eröffnet werden", sagt eine Mitarbeiterin des Kinderhospizes.

Das neue Hospiz ist für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 24 Jahren gedacht. Das mehr als 1500 Quadratmeter große Haus soll acht Plätze für die Patienten und sechs Begleiterzimmer bereit halten.

"Rund 25 Prozent aller erkrankten Gäste im Kinderhospiz sind über 13 Jahre alt - einige sind sogar 18 Jahre und älter", teilt das Kinderhospiz mit. Derzeit würden die kleinen und die großen Kinderhospizgäste gemeinsam gepflegt und betreut. "Auf Dauer kann man damit insbesondere der wachsenden Gruppe von jugendlichen Hospizgästen jedoch nicht gerecht werden", hieß es.

Im neuen Haus sollen Patienten versorgt werden, die an Stoffwechselerkrankungen, schweren Hirnschädigungen Chromosomenanomalien mit progredientem Verlauf, Krebs, Mukoviszidose oder fortschreitenden Muskellähmungen leiden. Das Jungendhospiz wird - wie das Kinderhospiz auch - durch Spenden finanziert.

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Probeentnahme für einen Corona-Test: In den USA sind im ersten Jahr der Coronaimpfung knapp 14 Prozent der komplett geimpften Krebskranken an COVID erkrankt, aber nur 5 Prozent der geimpften Patienten ohne Krebs. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Pekic / Getty Images / iStock

Viele Durchbruchsinfektionen

COVID-19 bleibt auch für geimpfte Krebspatienten gefährlich

Notfall Thrombose – initial niedermolekulares Heparin

© LEO Pharma GmbH

DGA 2021

Notfall Thrombose – initial niedermolekulares Heparin

Anzeige | LEO Pharma GmbH
Schwangerschaftsassoziierte Thrombose: Warum NMH?

© LEO Pharma GmbH

DGA 2021

Schwangerschaftsassoziierte Thrombose: Warum NMH?

Anzeige | LEO Pharma GmbH
VTE-Inzidenz bei Krebs in den letzten 20 Jahren verdreifacht

© LEO Pharma GmbH

Publikation

VTE-Inzidenz bei Krebs in den letzten 20 Jahren verdreifacht

Anzeige | LEO Pharma GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Datenerfassung, Dokumentationen – und das gleich mehrfach: Zwei Drittel aller Befragten zeigten sich in der MB-Befragung „unzufrieden“ oder „eher unzufrieden“ mit der IT-Ausstattung an ihrem Arbeitsplatz.

© alphaspirit / stock.adobe.com

Update

Ergebnisse des MB-Monitors

Ein Viertel der Ärzte denkt über Berufswechsel nach