Demenz

Neues Zentrum zur Erforschung von Demenz

MÜNCHEN (dpa). Für 130 Millionen Euro entsteht am Klinikum der Universität München ein neues Institut für die Schlaganfall- und Demenzforschung.

Veröffentlicht:

Wie das Deutsche Stiftungszentrum am Montag in München mitteilte, investiert die Solorz-Zak-Stiftung 100 Millionen Euro in die Einrichtung, 30 Millionen trägt der Freistaat Bayern. Der Stifter Zygmunt Solorz-Zak sei einer der bedeutendsten Unternehmer Polens und Mehrheitseigner des polnischen Privatsenders Polsat. Das neue Institut werde sich schwerpunktmäßig auf die Schlaganfallforschung und die Erforschung der vaskulären Demenz konzentrieren.

Das Stiftungsvermögen in Höhe von 100 Millionen Euro soll den Angaben zufolge dazu dienen, den laufenden wissenschaftlichen Betrieb zu gewährleisten. Mit den Mitteln des Freistaates werde der Neubau errichtet und erstausgestattet. Das Klinikum übernehme die laufenden Betriebs- und Bauunterhaltungskosten.

Mehr zum Thema

Hormontherapie

Demenz: Schützen Östrogene, schaden Gestagene?

Hinweise aus zwei Megastudien

Mit Erdbeeren und Orangensaft den kognitiven Abbau bremsen?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Zweiklassenmedizin“ aus Infektionsschutzgründen? Separieren dürfen Kassenärzte ungeimpfte Patienten. Ablehnen dürfen sie sie nicht.

© Dwi Anoraganingrum / Geisler-Fotopress / picture alliance

Gastbeitrag von zwei Anwälten

3G-Regel in der Arztpraxis birgt rechtliche Gefahren