Gentechnik

Nischen für Stammzellen im Herzgewebe entdeckt

Veröffentlicht:

VALHALLA (ple). Im Herzen gibt es offenbar wie im Knochenmark Nischen für adulte Stammzellen. Die Zellen im Herzen sorgen für kontinuierlichen Nachschub an Vorläuferzellen der Herzmyozyten. Entdeckt haben diese Verstecke US-Kardiologen vom New York Medical College in Valhalla (PNAS 103 / 24, 2006, 9226).

Wie die Arbeitsgruppe um Dr. Konrad Urbanek berichtet, spürten die Forscher bei Mäusen die Stammzellen in einem Zellnetz aus Myozyten, Fibroblasten und Muskelvorläuferzellen auf. Die adulten Herzstammzellen steuern den Ersatz untergegangener Myozyten.

Dieser Zellumsatz verläuft offenbar ungleichmäßig über das Herz verteilt, am schnellsten an der Herzspitze und in den Vorhöfen. Die Herzstammzellen teilen sich asymmetrisch, so daß nur eine der beiden Tochterzellen sich zu Herzmuskelzellen entwickelt, die andere ihr Stammzellpotential aber behält.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Welches ist der richtige ICD-10-Kode für den Patienten? Die Praxissoftware passt beim Verschlüsseln jetzt noch mehr auf.  Till Schlünz

© Till Schlünz

Abrechnung

„Neue Kodierhilfen? Die Umsetzung ist furchtbar“

Zusammenhang von Depression und Demenz

© Rido / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodell)

Daten aus Hausarztpraxen

Die Risikofaktoren für Demenz