Allergien

Nussallergie: Vorsicht zur Weihnachtszeit!

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (eb). Menschen mit Nussallergie sind in der Weihnachtszeit besonders gefährdet, warnt die Barmer GEK. Viele Spezialitäten enthalten Nüsse. "Lose Ware" und Kleinstpackungen unterliegen dabei nicht der Kennzeichnungspflicht.

Spuren von Nüssen, die nicht zu den regulären Zutaten gehören, können zudem durch Transport- oder Produktionsabläufe unbeabsichtigt in Lebensmittel gelangen, so die Krankenkasse.

Die Hersteller geben daher auf der Verpackung häufig den Hinweis "kann Spuren von Nüssen enthalten" an. Die Angabe ist rechtlich nicht vorgeschrieben.

Mehr zum Thema

Fortbildung

Allergo Update auch als Livestream

Desensibilisierung

EU lässt Arznei gegen Erdnussallergie zu

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Intensivbett mit Beatmungseinheit steht auf der Corona-Station im Städtischen Klinikum Dresden für schwer erkrankte Covid-19-Patienten bereit.

Ausgleich für Kliniken

Spahn will Intensivkapazitäten freischaufeln

Kraftlos und ständig müde: So fühlen sich zwei Drittel aller Patienten mit schwerer COVID-19 auch noch sechs Monate nach Erkrankungsbeginn.

Corona-Studien-Splitter

Speichelprobe statt Nasen-Rachen-Abstrich?