Schlaganfall

Nutzen von ASS plus Dipyridamol bestätigt

BRÜSSEL (ob). Die Kombination von Acetylsalicylsäure (ASS) plus Dipyridamol retard ist in der Sekundärprävention des Schlaganfalls signifikant stärker wirksam als eine Monotherapie mit ASS. Den definitiven Beweis dafür liefern jetzt die Ergebnisse der ESPRIT-Studie.

Veröffentlicht:

Ihre Daten bestätigen damit Ergebnisse der ESPS-2-Studie. Auch in ESPS-2 wurde die Inzidenz von erneuten Schlaganfällen bei 6600 Patienten mit transitorisch-ischämischen Attacken (TIA) oder Schlaganfall durch die ASS-Dipyridamol-Kombination deutlich stärker gesenkt als durch ASS allein. Da vorangegangene kleinere Studie einen entsprechenden Vorteil nicht dokumentiert hatten, forderten Experten eine weitere Studie zur definitiven Klärung.

    Ereignisrate war 20 Prozent geringer als mit ASS allein.
   

Dieser Forderung sind Forscher in der ESPRIT (European/Australasian Stroke Prevention in Reversible Ischemia Trial)-Studie nachgekommen, deren Ergebnisse Professor Ale Algra jetzt bei der Europäischen Schlaganfall-Konferenz in Brüssel vorgestellt hat. Sie sind zeitgleich im Fachblatt "Lancet" publiziert worden (367, 2006, 1665 ).

An ESPRIT waren 2739 Patienten mit TIA oder kleinem Schlaganfall (minor stroke) beteiligt, die alle mit ASS (30 bis 325 mg pro Tag) behandelt wurden. Davon erhielten 1376 zusätzlich Dipyridamol retard (200 mg zweimal täglich). Primärer Endpunkt war eine Kombination klinischer Ereignisse (vaskulärer Tod, Schlaganfall, Herzinfarkt, Blutungen).

Am Ende der Studie betrug die Rate dieser Ereignisse 16 Prozent (ASS allein) und 13 Prozent (ASS/Dipyridamol). Der Unterschied entspricht einer signifikanten relativen Risikoreduktion um 20 Prozent durch die Kombination. Vor allem wegen Kopfschmerzen brachen mehr Patienten in der Gruppe mit Kombinationstherapie die Behandlung vorzeitig ab.

Auch eine Metaanalyse der vorliegenden Studiendaten einschließlich der ESPRIT-Ergebnisse bestätigt den Vorteil der Kombination (Risikoreduktion: 18 Prozent). In Deutschland wird eine Fixkombination aus 25 mg ASS und 200 mg Dipyridamol (Aggrenox®) von Boehringer Ingelheim angeboten.

Mehr zum Thema

Corona-Splitter der KW 52

„Sterberate bei COVID-19 könnte wieder steigen“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Teilnehmerin einer Protestkundgebung der Initiative „Querdenken“ im Mai 2020 in Stuttgart: Die großen Erfolge der Impfkampagne gegen Polio sind im kollektiven Gedächtnis der meisten Deutschen nicht mehr präsent.

Gastbeitrag Dr. Jürgen Bausch

Wir sind Opfer unseres eigenen Impferfolgs