Pädiatrie

Oft Schlafapnoe bei Kindern mit Down-Syndrom

Veröffentlicht: 20.04.2006, 08:00 Uhr

CINCINNATI (hub). Kinder mit Down-Syndrom haben häufig ein chronisch obstruktives Schlafapnoe-Syndrom (OSAS). Das haben Forscher der Uniklinik in Cincinnati herausgefunden (Arch Otolaryngol 132, 2006, 432).

Bei 56 Kindern mit Down-Syndrom im Alter von vier Monaten bis 5 Jahren nahmen sie über Nacht eine Polysomnographie (PSG) vor: 32 Kinder (57 Prozent) hatten von der Norm abweichende Ergebnisse bei der PSG, was auf ein Schlafapnoe-Syndrom hinweist. Bei 80 Prozent der untersuchten Kinder war zudem die Aufwachrate erhöht. Ein Drittel der Eltern dieser Kinder gaben jedoch an, bei ihrem Nachwuchs keine Schlafprobleme beobachtet zu haben.

Alle Kinder mit Down-Syndrom sollten per PSG untersucht werden, raten die Forscher. Dann könne die mit einem OSAS verbundene Hypoxie mit geeigneten Maßnahmen verhindert werden.

Mehr zum Thema

2. Preis Charity Award 2020

Sport, Spaß und leckeres, gesundes Essen

CHMP

Perampanel bald auch für Kinder mit Epilepsie?

Studie

Mindestmengen können Frühchen das Leben retten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Machen oder nicht? Am Donnerstag diskutierte der Deutsche Ethikrat über das „Recht auf Selbsttötung.

Debatte im Ethikrat

Was heißt eigentlich „freies Sterben“?

Die Zeit läuft: Den Krankenhäusern stehen bald selbst einige größere Operationen bevor.

Ambulant vor stationär?

So sieht die Zukunft der Krankenhäuser aus