Neuro-psychiatrische Krankheiten

Online-Programm gegen Albträume

KÖLN (tau). Psychologen der Universität Düsseldorf haben ein Internetangebot entwickelt, das Menschen mit häufigen Albträumen helfen soll.

Veröffentlicht:

"Der Albtraumcoach" ist gleichzeitig ein Forschungsprojekt. "Wenn jemand unter ständig wiederkehrenden Albträumen leidet, benötigt er Unterstützung", erklärt der Leiter Max Böckermann.

Bei dem Projekt des Instituts für experimentelle Psychologie soll ermittelt werden, wie wirksam computergestützte Selbsthilfeprogramme für die Behandlung von Menschen mit Albträumen sein können.

"Zielgruppe solcher Anwendungen sind Menschen, die Hilfe brauchen, deshalb aber keine ambulante Therapie beginnen würden", so Böckermann.

Das Prinzip: Zu Beginn des Programms, das aus acht Sitzungen besteht, notieren Teilnehmer die Albträume in einem Online-Tagebuch. Die Betroffenen entwickeln dann eine neue Version ihres Albtraums, die ihnen weniger oder keine Angst mehr macht.

Diesen umgeschriebenen Traum durchleben sie in den folgenden Wochen täglich in Gedanken möglichst intensiv für zehn bis 15 Minuten vor dem Schlafengehen.

Die Behandlung ist gelungen, wenn der ursprüngliche Albtraum von der neuen Version ersetzt ist. Die Wissenschaftler wollen die Wirksamkeit des Albtraumcoachs bis Sommer 2013 auswerten.

Mehr zum Thema

Tipp für Ärzte

Wie sehr stört die Psoriasis? Die Psyche spielt mit!

Phase-III-Studie

Neurosteroid lindert postpartale Depression

Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
vlad arghir

zu finden hier:

https://www.albtraumcoach.de/


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blutdruckmessung: Systolische Druckschwankungen scheinen unabgängig von der Höhe des Blutdrucks den kognitiven Abbau zu beschleunigen.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Alzheimerkongress AAIC

Demenzprävention: Auch auf Blutdruckschwankungen kommt es an

„Wir gehen vorbereitet in den Herbst.“ Bayerns Gesundheitsminister und GMK-Vorsitzender Klaus Holetschek (CSU).

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Update

Gesundheitsministerkonferenz

Grünes Licht für mehr Corona-Impfungen von Teenagern