Osteoporose

Osteoporose-Schulung hält Patienten bei der Stange

NEU-ISENBURG (ikr). Die Compliance von Patienten bei Pharmakotherapie ist ein großes Thema der Versorgungsforschung. Neue, ausgeklügelte Schulungsprogramme sind hier ein erfolgversprechender Ansatz, Patienten bei der Stange zu halten. Osteoporose-Experten haben das jetzt vorgemacht.

Veröffentlicht: 28.10.2008, 05:00 Uhr

Wie schlecht es bislang um die Patienten-Compliance bei Osteoporose bestellt ist, belegt die Analyse einer US-amerikanischen Datenbank zu Arzneimittelverschreibungen bei mehr als 245 500 Frauen über 50 Jahre. Demnach wird ein halbes Jahr nach Erstverordnung eines Bisphosphonats dieses nur noch von etwa einem Drittel der Patienten eingenommen.

Mit der sogenannten Nümbrechter Osteoporose-Schule sind einer Studie zufolge dagegen auch ein Jahr nach Therapiebeginn noch mehr als 60 Prozent der Patienten bei der Stange. "Das Programm besteht aus neun Modulen, mit denen Basiswissen zur Osteoporose, Diagnose und Therapie vermittelt wird", sagte Professor Klaus Peters aus Nümbrecht zur "Ärzte Zeitung". Der Chefarzt der Orthopädie und Osteologie der Rhein-Sieg-Klinik in Nümbrecht hat die Effekte des neuen Schulungsprogramms in einer Studie getestet.

In der Studie wurden Patienten, die zu Beginn der Ersttherapie an der Osteoporose-Schulung teilgenommen hatten, sechs und zwölf Monate später zur Compliance bei der Medikation befragt. Ergebnis: Nach sechs Monaten nahmen 68 (72 Prozent) von 78 befragten Patienten und nach zwölf Monaten 59 (62 Prozent) von 72 Patienten noch ihre Medikation ein.

Das standardisierte Schulungsprogramm ist evaluiert und entspricht den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie sowie den Kriterien des Dachverbandes Osteologie. Es ist direkt in der Praxis einsetzbar.

Erhältlich ist das Programm über das Buch "Nümbrechter Osteoporose Schule"; (2008, Steinkopff Verlag; ISBN 978-3-7985-1788-2).

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Check von und Lunge und Herz: Bei COPD-Patienten, die eine relevante kardiovaskuläre Erkrankung aufweisen, ist das Risiko für schwere COVID-19-Verläufe deutlich erhöht.

Schwere Verläufe

Pneumologen definieren COVID-19-Risiken für Lungenkranke

Ein Schild weist auf ein Corona-Testzentrum hin. Neue Regelungen sollen zum 1. Dezember kommen.

COVID-19-Pandemie

Neue Corona-Testverordnung ab Dezember

Eigentlich sollte der DiGA nach einer ärztlichen Verordnung nichts mehr im Wege stehen – in der Praxis treten aber noch vereinzelt Probleme mit den Krankenkassen auf.

Exklusiv Hausarzt berichtet

Krankenkassen schmettern DiGA-Rezepte teils ab