Angststörungen

Panik-Patienten für Studie zu Sport gesucht

BERLIN (ami). Sport hilft bei Panikattacken. Das hat eine kürzlich veröffentlichte Studie der Charité Berlin mit gesunden Teilnehmern ergeben. Für weitere Studien suchen die Kollegen der Charité jetzt Patienten mit Panikstörungen.

Veröffentlicht: 03.04.2006, 08:00 Uhr

In der kürzlich veröffentlichten Studie der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie unter der Leitung von Privatdozent Dr. Andreas Ströhle ist gesunden Teilnehmern das Hormon CCK-4 (Cholecystokinin Tetrapeptid) injiziert worden. Mit dem Hormon, das von der Bauchspeicheldrüse produziert wird, lassen sich Panikattacken künstlich hervorrufen, teilt die Charité mit.

Die Teilnehmer erhielten das Hormon nach sportlicher Aktivität oder nach körperlicher Ruhe. Das Ergebnis: Hatten die Testpersonen zuvor Sport getrieben, waren die Symptome der Panikattacken wie Atemnot, Herzrasen und Übelkeit geringer ausgeprägt.

Ob dieser bei gesunden Testpersonen festgestellte Mechanismus auf Patienten mit Panikstörungen übertragbar ist, soll jetzt in einer neuen Studie geklärt werden. Kann eine Runde Joggen akute Panikattacken bei Menschen mit Panikstörung mildern?

Welche Mechanismen der Angstbewältigung werden durch Sport aktiviert und welche neuen Therapiemöglichkeiten ergeben sich aus diesen Erkenntnissen? Um das zu klären, sucht die Klinik noch Patienten, die eine Panikstörung haben.

Dr. Andreas Ströhle, Tel.: 030-450 517 034, E-Mail: andreas.stroehle@charite.de

Mehr zum Thema

DiGA auf Rezept

App-Therapien gegen Angst und Tinnitus

„ÄrzteTag“-Podcast

PSU Akut: Was Kollegen nicht nur in der Corona-Krise belastet

Gesundheitliche Folgen

IPPNW kritisiert Abschiebepraxis bei Flüchtlingen harsch

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Inhalierte Asthma-Präparate mit Kortison – eine Gefahr für die Knochengesundheit?

Risiko steigt mit der Dosis

Auch inhalative Steroide gehen Asthmapatienten an die Knochen

Schneller Rat vom Arzt per Videosprechstunde.

Eckpunkte Digitalisierungsgesetz

Bald 30 Prozent der EBM-Leistungen per Videosprechstunde?