Depression

Patienten für Studie gesucht

Veröffentlicht:

BONN. Forscher der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Uniklinikums Bonn suchen für eine medikamentenfreie Psychotherapiestudie Probanden, die an einer episodisch wiederkehrenden Depression leiden.

Die Teilnehmer werden mit funktioneller Magnetresonanztomografie (fMRT) untersucht. Die Forscher wollen damit herausfinden, inwiefern es hirnphysiologische Unterschiede im Vergleich von chronisch depressiven Patienten und Gesunden gibt, teilt die Uni Bonn mit.

Gesucht werden Probanden, die unter einer episodischen Depression leiden, sich momentan in einer leichten bis mittelgradigen depressiven Phase befinden, ihre Arbeit noch bewältigen können, zwischen 18 und 58 Jahre alt und in psychotherapeutischer Behandlung sind.

Darüber hinaus sollen sie aktuell keine antidepressiven oder anderen Medikamente einnehmen. Die Studienteilnehmer erhalten eine ausführliche psychologische Diagnostik, die den bisherigen Krankheitsverlauf und die aktuelle Depressivität erfasst, sowie eine persönliche Beratung auf Facharztniveau, heißt es in der Mitteilung. Eine psychotherapeutische Behandlung finde nicht statt. (eb)

Interessenten melden sich bitte per E-Mail bei Sarah Bluschke, E-Mail: Sarah.Bluschke@ukb.uni-bonn.de, Tel.: 0228/28719740 (bitte Nachricht auf Anrufbeantworter hinterlassen; persönlich montags 11 bis 12 Uhr)

Mehr zum Thema

Bundeswehr

Depressive Soldaten besser versorgen

Deutschland-Barometer Depression

Jeder fünfte Beschäftigte erkrankte an einer Depression

Das könnte Sie auch interessieren
Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

© Tania Soares | EyeEm

Corona und Depression

Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

© koto-feja, LordRunar | iStock

So wirkt Johanniskraut

Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

© ChristianChan | iStock

Depressionen behandeln

Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tobias Hans, Landesvorsitzender der saarländischen CDU und Saarlands Ministerpräsident, spricht am 12.11.2021 im E-Werk bei der Landesvertreterversammlung der saarländischen CDU.

© Uwe Anspach / dpa

Corona-Impfung

BioNTech-Deckelung: Saar-MP Hans attackiert Spahn

Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel