Panikattacken

Patienten für Studie gesucht

HEIDELBERG (eb). Forscher der Uniklinik Heidelberg suchen Studienteilnehmer mit Panikstörung, über 18 Jahre alt und Rechtshänder.

Veröffentlicht: 25.09.2012, 09:26 Uhr

Sie wollen untersuchen, ob die Attacken auf eine generell gesteigerte Körperwahrnehmung zurückgehen und wie sich das in der Gehirnaktivität widerspiegelt.

Denn die Patienten reagieren sehr empfindlich auf scheinbar bedrohliche Körpersignale wie Veränderungen des Herzschlags.

Vorgesehen sind zwei je zweieinhalbstündige Termine und eine fMRT.

Tel.: 06221 / 56 58 72, chris.roggenhofer@med.uni-heidelberg.de; www.klinikum.uni-heidelberg.de

Mehr zum Thema

Corona-Krise / Spanien

Spätfolgen von COVID-19 bei vielen Ärzten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden