Haut-Krankheiten

Pfizer schreibt Preis im Bereich Dermatologie aus

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (eb). Bewerber aus wissenschaftlichen Einrichtungen können sich für einen der bis zu vier Pfizer Specialty Care Forschungspreise Dermatologie bewerben. Die Preise sind mit je 60.000 Euro dotiert.

Das Unternehmen möchte innovative Forschungsprojekte zum Thema Blockade von TNF alpha bei dermatologischen Erkrankungen unterstützen, die einen Beitrag zum besseren Verständnis von Wirksamkeit und Sicherheit von Biologicals leisten können. Einsendefrist ist der 1. Juli 2011.

Merkblatt zur Antragsstellung bei: ekkehard.lange@pfizer.com

Mehr zum Thema

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig

Hautkrebs

Virustherapie verlängert Leben bei resezierbarem Melanom

Das könnte Sie auch interessieren
Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

© Bayer Vital GmbH

DDG-Tagung 2021

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

© Dr. Sebastian Huth / privat

ADF-Jahrestagung

Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

© Mark Kostich / iStockphoto

Radiodermatitis

Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Chronischer Pruritus: Heftigster Juckreiz

© Aleksej / stock.adobe.com

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt

Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden