Suchtkrankheiten

Plädoyer für Warnfotos bei Zigaretten

Veröffentlicht:

BERLIN (ddp). Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Sabine Bätzing plädiert für die rasche Einführung von Warnhinweisen mit abschreckenden Bildern auf Zigarettenschachteln. Sie setze sich dafür ein, dass Deutschland die von der EU-Kommission vorgeschlagenen Bildwarnhinweise umsetzt, sagte Bätzing.

Die Bilder auf den Packungen informierten "unmissverständlich über die gesundheitlichen Schäden des Rauchens und sie halten junge Nichtraucher vom Beginn des Rauchens ab". Die EU-Kommission hatte vor drei Jahren Farbfotos mit zerfressenen Lungen, Zähnen oder mit Tumoren als Vorschlag präsentiert.

Mehr zum Thema

Alpha-1-Antitrypsin-Test empfohlen

AAT-Mangel: Gefahr für die Alveolen

Wirkstoff der sogenannten Zauberpilze

Alkoholsucht: Eventuell weniger Rückfälle mit Psilocybin

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tobias Hans, Landesvorsitzender der saarländischen CDU und Saarlands Ministerpräsident, spricht am 12.11.2021 im E-Werk bei der Landesvertreterversammlung der saarländischen CDU.

© Uwe Anspach / dpa

Corona-Impfung

BioNTech-Deckelung: Saar-MP Hans attackiert Spahn

Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel