Innere Medizin

Plädoyer für mehr Sport für Lungenkranke

Veröffentlicht:

WIESBADEN. Die Therapie von Patienten mit Asthma und COPD ist zu fokussiert auf Medikamente und Apparate. Das kritisierte Professor Claus Vogelmeier, Kongresspräsident und Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) 2018 und 2019 bei einem Pressegespräch vorab zum DGIM-Kongress in Wiesbaden.

Vogelmeier beklagte, dass ambulante Angebote, zum Beispiel Sport und Reha, aus dem Blickfeld geraten seien. „Es hilft dem Patienten nichts, wenn man ihm – im übertragenen Sinne – Luft verschafft, wenn er diese Luft dann nicht nutzen kann!“ Das gelte nicht nur für chronische Lungenkrankheiten, sondern auch für kardiovaskuläre Erkrankungen.

Die körperliche Aktivität chronisch kranker Patienten sei der wichtigste Prädiktor für ihr Überleben. Vogelmeier, der auch Direktor an der Klinik für Innere Medizin der Uniklinik Marburg ist, plädierte im Gespräch mit der „Ärzte Zeitung“ für mehr Angebote von „Lungensport“. Dieser habe sich in Deutschland gut entwickelt, der Bedarf sei noch nicht gedeckt.

Nötig wären ebensoviele Lungensport-Gruppen, wie es Herzsportgruppen für Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen gebe. Die Botschaft sei, so Vogelmeier: Auch mit COPD könne man mehr, als man glaubt. „Auch mit kranker Lunge können Trainingseffekte erzielt werden!“ (mmr)

Der 125. Kongress der DGIM findet vom 4. bis zum 7. Mai im RheinMain Congress Center in Wiesbaden statt. Infos unter: www.dgim2019.de

Mehr zum Thema

Telemedizin

AOK Bayern reklamiert Wiederholungsrezept für sich

Fortbildung

AllergoUpdate im März 2022: Jetzt anmelden!

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Hendrick Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen (vorne von rechts), Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Olaf Scholz (SPD), SPD-Kanzlerkandidat und Bundesminister der Finanzen, auf dem Weg zur Pressekonferenz, auf der sie die beschlossenen Maßnahmen vorstellten.

© John Macdougall/AFP-Pool/dpa

Einheitliche Standards beschlossen

Bund-Länder-Gipfel ebnet regionalen Corona-Lockdowns den Weg

AU-Bescheinigungen können vorerst bis Ende März auch weiter via Telefon-Kontakt ausgestellt werden.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Corona-Sonderregeln

GBA verlängert Tele-AU bis Ende März 2022