Womöglich Import

Poliovirus in Brasilien entdeckt

Viele Menschen schauen derzeit auf Brasilien - des Fußballs wegen. Nun schaut auch die WHO dorthin: Experten haben das Poliovirus nachgewiesen. Eine Gefahr geht davon wohl aber nicht aus.

Veröffentlicht:

GENF. Experten haben das erste Mal seit vielen Jahren in Brasilien das Poliovirus nachgewiesen. Das Polio-Wildtyp-Virus 1 (WPV1) sei in Abwässern des Flughafens von Campinas, rund 90 Kilometer nordwestlich von São Paulo, nachgewiesen worden, teilte die Weltgesundheitsorganisation WHO am Montagabend in Genf mit.

Die Behörden schätzen das Risiko für Infektionen allerdings als sehr gering ein. Bisher sei kein Fall einer akuten paralytischen Poliomyelitis bekannt, hieß es. Auch gebe es keine Beweise für eine Übertragung der Polioviren.

Womöglich könnten die Viren eingeschleppt worden sein. Genetische Analysen zeigen laut der WHO eine "enge Übereinstimmung" mit Isolaten aus Äquatorialguinea. Von dort wurden zuletzt wiederholt neue Poliofälle gemeldet.

Brasilien gilt seit 1989 als frei von autochthonen Polioübertragungen. Seit 1994 wurden dort keine Wildtypviren mehr nachgewiesen. Die Region São Paulo weist eine hohe Immunisierungsrate von über 95 Prozent auf. Zuletzt gab es im Sommer vergangenen Jahres ein Impfkampagne mit der oralen Poliovakzine. Eine weitere für Kinder soll im September stattfinden. (nös)

Mehr zum Thema

Impfstoff-Lieferstreit

EU contra AstraZeneca: Beide Seiten sehen sich bestätigt

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Eine Dame, die auf einen Bildschirm schaut und vor sich ein Smartphone in einer Halterung hat, wischt sich eine Träne von der Wange. Online-Therapie: Als Add-on-Therapie und zur Überbrückung der Wartezeit auf einen Therapieplatz hat sie ihren Stellenwert.

Deutscher Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Angststörungen: Online-Therapie in Leitlinie aufgenommen

Das Gründer-Trio von Avi Medical (v.l.): Vlad Lata, Julian Kley und Christoph Baumeister. Die Unternehmer wollen mit ihrem Konzept die hausärztliche Versorgung neu gestalten.

„Hausarztpraxis der Zukunft“

Start-up: „Wir wollen Ärzten den Rücken freihalten“