Diabetes mellitus

Postprandiale BZ-Werte prädiktiv für Herzrisiko

LISSABON (ob). Der postprandiale Blutzucker - nicht aber der Nüchtern-Blutzucker - erlaubt Voraussagen zum Risiko für künftige kardiovaskuläre Ereignisse, berichtete Dr. Franco Cavalot aus Turin beim EASD-Kongress in Lissabon.

Veröffentlicht:

Cavalot stützte sich bei dieser Aussage auf Ergebnisse der "San Luigi Gonzaga Diabetes Study". In dieser Studie waren bei 505 Patienten mit Typ-2-Diabetes im Zeitraum von 14 Jahren 147 Todesfälle und 172 kardiovaskuläre Ereignisse registriert worden.

Sowohl der HbA1c-Wert als auch der postprandiale Blutzuckerwert erwiesen sich als prädiktiv für das Auftreten dieser Ereignisse.

Die Information, die der nach Mahlzeiten gemessene Blutzucker zur Risikoabschätzung beisteuerte, war additiv zum prädiktiven Wert von HbA1c.

Mehr zum Thema

2. Preis Charity Award 2021

AGPD: Kampagne gegen Ketoazidose bei Kindern

Charity Award 2021

Spahn: Der Sozialstaat schafft Sicherheit

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Chronischer Pruritus: Heftigster Juckreiz

© Aleksej / stock.adobe.com

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt

Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden