Schlaganfall

Prävention mit Statinen nicht konsequent genug

Veröffentlicht: 28.06.2010, 16:23 Uhr

LOS ANGELES (eb). Einer von fünf Patienten, die wegen eines Schlaganfalls oder einer TIA im Krankenhaus behandelt wurden, verlassen nach Studienresultaten die Klinik ohne ein Statin. Das berichtet Dr. Bruce Ovbiagle von der Universität von Kalifornien in Los Angeles. Damit werden wichtige Chancen der Sekundärprävention vertan. Denn jeder zehnte Patient hat innerhalb von einer Woche einen zweiten Schlaganfall.

Mehr zum Thema

Japanische Studie

Täglich in die Badewanne – da freuen sich die Gefäße!

Schlaganfallversorgung

Medizin und Kung-Fu: Symbiose zugunsten von Patienten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden