Infektionen

Reisemediziner warnen vor der Hochland-Malaria

Veröffentlicht: 12.10.2006, 08:00 Uhr

NEU-ISENBURG (Smi). Das Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf warnt Urlauber, die ins ostafrikanische Hochland reisen wollen, vor der sogenannten "Highland-Malaria". Betroffen seien vor allem Reisende, die ihren Urlaub zwischen Oktober und Dezember im Hochland von Kenia, am Kilimandscharo in Tansania oder im Ruwenzori-Gebirge im westlichen Uganda verbringen.

"Früher galt einmal die Faustregel: Oberhalb von 1800 Metern gibt es keine Malaria", erläutert Reisemediziner Dr. Klaus-Jörg Volkmer vom CRM. Doch aufgrund der klimatischen und ökologischen Veränderungen sei die Tropenkrankheit in Ostafrika während der vergangenen Jahre in immer höhere Regionen vorgedrungen.

Inzwischen fänden sich Anopheles-Mücken, die den Malaria-Erreger verbreiten, auch in Gebieten über 2000 Meter Höhe. Für Reisende gelte es, die Empfehlungen zum Mückenschutz zu beachten und bei Fieber sofort einen Arzt aufzusuchen.

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

COVID-19 und schmerzhafte Einschnitte für Schmerzpatienten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Coronavirus tut auch der Schmerzversorgung weh

„Aktionstag gegen den Schmerz“

Coronavirus tut auch der Schmerzversorgung weh

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

COVID-19

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

GKV-Spitzenverband warnt

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden