Sportmedizin

Rudi Völler angeblich als einziger nicht gedopt

Veröffentlicht: 24.01.2006, 08:00 Uhr

PARIS/ROM (mp). Fast die ganze Mannschaft des französischen Fußball-Mannschaft Olympique Marseille (OM) war beim Finale der Landesmeister 1993 gegen AC Mailand (1:0 für Marseille) gedopt, nur einer nicht: Rudi Völler. Der Deutsche habe sich geweigert.

Das jedenfalls behauptet Jean-Jacques Eydelie, Ex-Mittelfeldspieler von Marseille, in einem Buch, das in den ersten Märztagen erscheinen wird.

Darin bekennt der Fußballprofi nach Angaben der italienischen Internetseite "SportPro", außer in Bastia auf Korsika habe er in allen seinen Klubs Doping erlebt. Nur in dem Finale von 1993 habe er ebenfalls etwas genommen, was ihm heute leid tue.

Damals spielten für Marseille Fußball-Stars wie Jocelyn Angloma, Marcel Desailly und Didier Deschamps. "Ich fühlte mich damals anders als sonst, mein Körper reagierte anders", beschreibt Eydelie. Der AC Mailand will nun seinen Anwalt einschalten.

Mehr zum Thema

Ausdauersport

Gehört Kohlenmonoxid auf die Dopingliste?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Neuer Subtyp der Herzschwäche?

HFrecEF

Neuer Subtyp der Herzschwäche?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden