Gynäkologie

Rückgang von Mehrlingsgeburten in Deutschland

Veröffentlicht: 10.01.2007, 08:00 Uhr

WIESBADEN (dpa). Fast 21 700 Mehrlingskinder sind in Deutschland 2005 geboren worden. Dies entspricht einem Rückgang um 14 Prozent im Vergleich zu 2004, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilt.

Von den 2005 geborenen Mehrlingskindern waren 20 900 Zwillinge, etwa 700 Drillinge und 40 Vierlinge. Auch der Anteil der Mehrlingskinder an allen Geborenen war 2005 mit 31,5 Mehrlingen je 1000 lebend- oder totgeborenen Kindern niedriger als 2004 mit 35,5.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blick in den Hörsaal: Die Landesregierung Baden-Württemberg bringt die Landarztquote für 75 Medizinstudienplätze auf den Weg.

Gesetzentwurf in Baden-Württemberg

Landarztquote: Wer aussteigt, zahlt 250.000 Euro