Vogelgrippe

Schnelltests zu Vogelgrippe

Veröffentlicht: 09.07.2007, 08:00 Uhr

SAALFELD / EISENACH (dpa). Schnelltests an Proben der 1200 getöteten Tiere in Thüringen haben keine Anzeichen für weitere Infektionen mit dem H5N1-Virus ergeben.

Zum Schutz vor einer Ausbreitung der Vogelgrippe sind in Thüringen 1200 Hühner, Gänse und Enten vorsorglich getötet worden. Die Behörden reagierten damit auf das deutschlandweit seit einem Jahr erste Auftreten des aggressiven Virustyps H5N1 bei Nutzgeflügel.

"Die ausführlichen Untersuchungen werden bis Mittwoch dauern, aber es gibt keine Anhaltspunkte für eine weitere Ausbreitung", so der Sprecher des Thüringer Gesundheitsministeriums, Thomas Schulz, in Eisenach. Unterdessen hat das Veterinäramt die Stallpflicht auf den gesamten Landkreis Saalfeld- Rudolstadt ausgeweitet.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

Nikotinabusus

Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

ICD-10-Codes

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

Jens Spahn lockert Vorschriften für Corona-Tests

Verordnung auf dem Weg

Jens Spahn lockert Vorschriften für Corona-Tests

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden