TIPP DES TAGES

Schüttelfrost fehlt bei Hochbetagten

Veröffentlicht: 27.01.2011, 05:00 Uhr

Sepsis kündigt sich bei jüngeren Menschen meist durch Schüttelfrost und drastischen Fieberanstieg an. Bei hochbetagten Menschen fehlen diese Symptome aber häufig, betont Dr. Horst Gross in der "Münchner Medizinischen Wochenschrift" (MMW 2010; 152: 14).

Sehr alte Menschen könnten wegen muskulärer Schwäche nämlich nicht aufschütteln. Sepsis-Leitsymptom bei Hochbetagten sei hingegen die Abkühlung. Hypothermie ist jedoch leicht zu übersehen, warnt Gross.

Zeigt das Fieberthermometer zum Beispiel 35° C an, werde häufig vermutet, dass falsch gemessen wurde.

Mehr zum Thema

Nach RECOVERY-Studie

Pneumologen raten von Dexamethason bei leichter COVID-19 ab

Handlungsempfehlung

Tipps für Ärzte rund ums Thema Sepsis

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie deutsche Hilfsorganisationen in Beirut die Not lindern

Katastrophenhilfe im Libanon

Wie deutsche Hilfsorganisationen in Beirut die Not lindern

Kassen reagieren mit Unverständnis auf KBV-Kritik

Honorarverhandlung

Kassen reagieren mit Unverständnis auf KBV-Kritik

Warum es vor einem Gewitter mehr Atemwegsnotfälle gibt

Besonders bei Älteren

Warum es vor einem Gewitter mehr Atemwegsnotfälle gibt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden