hCG-Test

Schwangerschaftstest: schnell und zuverlässig

Ein neuer Test kann eine Schwangerschaft bereits einen Tag nach dem ersten Ausbleiben der Periode mit einer Sicherheit von über 99 Prozent nachzuweisen.

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Schwanger oder nicht? Mehr Gewissheit bietet der schnelle und sichere Ferlidona™ Schwangerschaftstest von Actavis, der ab dem ersten Tag nach Ausbleiben der Periode ganz einfach selbstständig und zu Hause angewendet werden kann, teilt das Unternehmen Actavis mit.

Der häusliche Urin- oder Stäbchenschnelltest ist die am häufigsten angewandte Methode, um eine Schwangerschaft nachzuweisen.

Der Schwangerschaftstest von Ferlidona™ reagiert auf das Vorhandensein des menschlichen Hormons Choriongonadotropin (hCG), das bereits im frühen Stadium einer Schwangerschaft im Urin nachzuweisen ist.

Obwohl der hCG-Spiegel bei Frauen in der frühen Schwangerschaft variieren kann, ist der Test von Ferlidona™ in der Lage, eine Schwangerschaft bereits einen Tag nach dem ersten Ausbleiben der Periode mit einer Sicherheit von über 99 Prozent nachzuweisen.

Für den Ferlidona™ Schwangerschaftstest eignet sich jede beliebige Urinprobe. Jedoch ist der Morgenurin optimal, da in diesem die höchste Konzentration an hCG zu finden ist.

Der Ferlidona™ Schwangerschaftstest enthält Antikörper, die speziell mit diesem Hormon reagieren. Wenn eine Urinprobe auf den Teststab getropft wird, wandert der Urin durch Kapillarkraft entlang der Membran.

Sobald das Hormon hCG aus der Probe die Testzone (T) erreicht, erscheint eine klare farbige Linie. Zeigt sich keine klare Linie, kann man von einem negativen Ergebnis ausgehen.

Um sicherzustellen, dass der Test richtig ausgeführt wird, erscheint in der Kontrollzone (C) eine farbige Linie.

Die Einzelverpackung Ferlidona™ Schwangerschaftstest enthält einen Teststab zu einem Produktpreis von 5,90 Euro.

Aus der Ferlidona-Palette bietet Actavis neben Ferlidona™ Schwangerschaftstest bereits den Ferlidona™ pH Wert Test an. In Kürze werden Ferlidona™ Folsäure + Vitamine sowie der Ferlidona™ Ovulationstest das Portfolio vervollständigen. (eb)

Mehr zum Thema

Daten der TK:

Immer weniger Frauen nehmen die Pille

Eine Krebspatientin erzählt

„Meine Kinder? Klar sind die geimpft!“

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Vision Zero e.V.
Schlagworte
Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Dr. Hendrik Müller-Ide

Werbung

Warum steht über einem Großteil der Artikel der Ärzte Zeitung eigentlich nicht "Werbung"?


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Chronischer Pruritus: Heftigster Juckreiz

© Aleksej / stock.adobe.com

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt

Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden