AIDS / HIV

Seltene HI-Virusvariante in Europa nachgewiesen

PARIS (ple). Erstmals ist der HIV-1-Erreger der Gruppe N - im Jahr 1998 bei einer Aids-kranken Frau in Kamerun entdeckt - jetzt außerhalb des afrikanischen Staates nachgewiesen worden.

Veröffentlicht: 30.11.2011, 10:45 Uhr

Wie Mikrobiologen um Professor François Simon aus Paris berichten, hat sich ein 57-jähriger Mann, der in Frankreich lebt, damit infiziert (Lancet 2011; 378: 1894).

Das Besondere an HIV-1 der Gruppe N: Das Virus ist mit dem Erreger von Aids bei Affen (SIV) näher verwandt als mit Vertretern der für Menschen gefährlichen HIV-1-Gruppen M, O und P. Vermutlich hat sich der Mann mit der Virusvariante in Kamerun angesteckt.

Mehr zum Thema

HIV-Prävention auf Kassenrezept

Wer sind eigentlich diese PrEPer?

Coronavirus

Schwierige Suche nach dem richtigen COVID-19-Medikament

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Gespräche mit Eltern

So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden