Österreich

Sicherheit von Grippe-Vakzine bekräftigt

Veröffentlicht:

WIEN. Österreich hat die wegen möglicher Verunreinigungen gesperrten Grippevakzine von Novartis wieder freigegeben.

Von den Chargen gehe kein zusätzliches Risiko aus, so das dortige Gesundheitsministerium. Dies habe eine Überprüfung der in der EU zuständigen Arzneibehörde Italiens ergeben.

Hierzulande kann allerdings der Widerruf der Freigabe von fünf Chargen (Begripal®, Fluad®) nicht zurückgenommen werden, so das Paul-Ehrlich-Institut. (dpa)

Mehr zum Thema

Impfung für Senioren

Verwirrung um neue STIKO-Empfehlung zur Grippe-Impfung

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Lungenkrebs und Mamma-Ca

Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin-C-Infusionen nützen COVID-19-Patienten

SARS-CoV-2 und COVID-19

Vitamin-C-Infusionen nützen COVID-19-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bundeskanzlerin Merkel: Deutschland steht an der Schwelle zu einer neuen Phase der Pandemie, „in die wir nicht mit Sorglosigkeit, aber doch mit berechtigten Hoffnungen hineingehen können

Auf dem Weg aus dem Shutdown

Merkel setzt auf zwei Helfer gegen das Coronavirus