Schizophrenie

Skala zu sozialen Fähigkeiten bei Psychosen

BOCHUM (eb). Ärzte können nun per Fragebogen die persönlichen und sozialen Fähigkeiten von schizophrenen Patienten einschätzen.

Veröffentlicht:

Ist ein Patient imstande, Studium oder Beruf zu bewältigen? Hat er persönliche Beziehungen? Achtet er auf Körperpflege? Wird er leicht aggressiv? Das können Kollegen beurteilen, wenn sie Patienten nach der PSP-Skala befragen. Sie erfasst schnell selbst leichte Veränderungen.

Wichtig ist das bei einer antipsychotischen Therapie, die ja nicht nur die Symptome kontrollieren, sondern auch die soziale Funktionsfähigkeit wiederherstellen soll. Erarbeitet wurde die Skala an der Uni Bochum und dem Institut für Präventions- und Versorgungsforschung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe. Auch Ärzte selbst sind aufgefordert, Fragen zu beantworten: beim PSP-Check zur Handhabbarkeit der Skala.

Den Fragebogen der PSP-Skala

und den Zugangscode zur Bewertung bei: daniela.schaub@wkp-lwl.org

Unter www.psp-check.de stehen fünf Fragen zu Erfahrungen mit dem Bogen im Praxisalltag.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Teilnehmerin einer Protestkundgebung der Initiative „Querdenken“ im Mai 2020 in Stuttgart: Die großen Erfolge der Impfkampagne gegen Polio sind im kollektiven Gedächtnis der meisten Deutschen nicht mehr präsent.

Gastbeitrag Dr. Jürgen Bausch

Wir sind Opfer unseres eigenen Impferfolgs