Rheuma

Sprunghafter Anstieg von Rheuma bei Frauen

Veröffentlicht:

ROCHESTER (ars). Die Inzidenz der Rheumatoiden Arthritis (RA) bei Frauen hat in den USA nach vier Jahrzehnten des Rückgangs wieder einen Sprung nach vorn gemacht.

Das geht aus einer Studie hervor, die Forscher der Mayo Klinik in Rochester bei einem Kongress präsentiert haben. Erkrankten vor 1995 jährlich etwa 36 von 100 000 Frauen, stieg die Zahl bis 2005 auf 54 pro 100 000.

Als Gründe für den Anstieg vermuten die Wissenschaftler Umweltfaktoren. Für Männer blieben die Erkrankungsraten an Rheumatoider Arthritis mit 29 pro 100 000 etwa gleich. Die Prävalenz in der Bevölkerung beträgt knapp ein Prozent. 

Mitteilung der Mayo Klinik: "Rheumatoid Arthritis Rising Among Women"

Mehr zum Thema

Zulassungserweiterung

Guselkumab jetzt Option bei Psoriasis-Arthritis

Zusammenarbeit mit Rheumatologen

Welche Unterstützung Hausärzte bei Rheuma brauchen

RheumaPreis

„AufRheumen“ am Arbeitsplatz

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
1,2 Prozent mehr Honorar aus ihrer vertragsärztlichen Tätigkeit erzielten niedergelassene Ärzte im Jahr 2018 im Vergleich zu 2017.

Honorare in 2018

Leichter Kaufkraftverlust bei Kassenärzten