Umweltmedizin

Steuerförderung für Rußfilter soll bald kommen

Veröffentlicht:

BERLIN (dpa). Die Umweltminister von Bund und Ländern haben sich auf die lange umstrittene Förderung von Diesel-Rußfiltern verständigt und hoffen auf eine endgültige Einigung bis zum Jahresende.

Für weitere Diskussionen dürfte ihre Forderung sorgen, den einmaligen steuerlichen Nachlaß von 330 Euro auf die Kfz-Steuer rückwirkend für 2005 und 2006 zu gewähren. Dies war zuletzt bei den Finanzministern der Länder auf Bedenken gestoßen.

Die Umweltminister erklärten nach einem Treffen in Berlin, es sei noch in diesem Jahr ein klares Signal für Verbraucher und Industrie notwendig. Der Streit zieht sich seit März 2005 hin.

Mehr zum Thema

Deutschland

So sah die Feinstaub-Belastung im Corona-Jahr 2020 aus

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Infarktverdächtige Beschwerden (Thoraschmerzen oder Atemnot) und Ischämiezeichen im EKG: Auch wenn sich der Verdacht nicht bestätigt, haben die Betroffenen längerfristig offenbar eine schlechtere Prognose als Infarkt-Patienten.

Schlechte Langzeitprognose

Auch falscher Herzinfarkt-Verdacht ist ein Alarmsignal