Studien-Zentrum an der Hamburger Universitäts-Klinik

HAMBURG (stü). Seit zwei Jahren nimmt das Clinical Trial Center North (CTC North) am Unikrankenhaus Hamburg Eppendorf (UKE) für interne und externe Auftraggeber klinische Studien vor. Das Zentrum bietet Patienten die Chance, früh mit modernen Arzneistoffen und Therapieverfahren behandelt zu werden.

Veröffentlicht:

Vor allem die verstärkte Zusammenarbeit mit pharmazeutischer und biotechnologischer Industrie hat zu einer deutlichen Zunahme an klinischen Studien geführt. So wurde kürzlich ein Abkommen mit Wyeth Pharma getroffen. Das Unternehmen möchte künftig in Hamburg besonders aufwendige Phase-II-Studien machen.

Professor Rainer Böger, Leiter des CTC North, und seinem Team stehen für die Projekte in den Räumen der ehemaligen Stroke Unit insgesamt 26 Studienbetten, davon 6 Intensivbetten, zur Verfügung. Aktuell werden noch Migräne-Patienten und Patienten mit Ein- und Durchschlafstörungen für laufende Studien gesucht.

Auch interessante und innovative Projekte, die auf Initiative von Forschern erfolgen, können durch die Unterstützung des CTC North eher realisiert werden. Das Studienzentrum hilft hier vor allem, solche Projekte zu planen und zu beantragen, um den hohen gesetzlichen Anforderungen bei der Genehmigung klinischer Studien durch Bundesbehörden und Ethikkommissionen gerecht zu werden.

Nähere Informationen zum CTC North unter www.ctc-north.com.

Mehr zum Thema

Migränekopfschmerzen

Effektive Akutbehandlung kann Chronifizierungsrisiko senken

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Grünenthal GmbH, Aachen
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Herzinsuffizienz

Das hausärztliche ABC zur HFpEF

Lebererkrankungen

17 hepatotoxische Medikamente in Studie identifiziert

S3-Leitlinie

So hilft die neue Osteoporose-Leitlinie in der Praxis

Lesetipps
Ein Herz im 3-D-Modell

© PhotoArtBC / stock.adobe.com

Rechtssymposium des G-BA

Kritik an Lauterbachs Herzgesetz ebbt nicht ab

Prof. Dr. med. Jürgen Windeler, Arzt und Professor für Medizinische Biometrie und Klinische Epidemiologie, in der Redaktion der Ärzte Zeitung in Berlin.

© Marco Urban für die Ärzte Zeitung

Jürgen Windeler im Interview

„Das Gesundes-Herz-Gesetz ist völlig gaga!“