Fünf CME-Punkte

Tagung informiert über Tuberkulose

Am 17. März dieses Jahres findet im Robert Koch-Institut in Berlin die Veranstaltung "Neues zur Tuberkulose in Deutschland" - Tagung zum Welttuberkulosetag 2014 statt. Es wird über neue praxisrelevante Entwicklungen zur Tuberkulose in Deutschland informiert.

Veröffentlicht:

BERLIN. Am 17. März dieses Jahres findet im Robert Koch-Institut in Berlin anlässlich des Welttuberkulosetags 2014 die Veranstaltung "Neues zur Tuberkulose in Deutschland" statt. Es wird über neue praxisrelevante Entwicklungen zur Tuberkulose in Deutschland informiert.

Tuberkulose ist auch in Deutschland von großer Public Health-Relevanz. Der Rückgang der Fallzahlen hat sich in den letzten Jahren verlangsamt, teilt das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin mit. Medikamentenresistenzen sowie oftmals schwierige soziale Rahmenbedingungen stellen für eine erfolgreiche Tuberkulosekontrolle komplexe Herausforderungen dar.

In Zeiten abnehmender Erfahrung mit dieser Infektionskrankheit gewinnt ein konzertiertes Vorgehen mit Beteiligung aller in die Diagnose, Therapie, Betreuung, Surveillance und Forschung eingebundenen Partner weiter an Bedeutung.

Die ganztägige Veranstaltung "Neues zur Tuberkulose in Deutschland" - Tagung zum Welttuberkulosetag 2014 informiert die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über neue praxisrelevante Entwicklungen zur Tuberkulose in Deutschland und bietet Gelegenheit zum fachlichen Austausch und zur Diskussion.

Die Veranstaltung wird organisiert durch das RKI in Kooperation mit dem Deutschen Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose (DZK), dem Forschungszentrum Borstel (FZB) und dem Nationalen Referenzzentrum für Mykobakterien (NRZ) mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG). Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist jedoch erforderlich, so das RKI.

Neben der aktuellen epidemiologischen Situation werden das Management multi- und extensiv resistenter Tuberkulose, die Tuberkulose im Justizvollzug sowie die vielschichtigen Herausforderungen für den Öffentlichen Gesundheitsdienst in der Tuberkulosekontrolle thematisiert.

Die Veranstaltung richtet sich an alle in der Tuberkulosekontrolle, -fürsorge, -patientenversorgung und -forschung tätigen Personen und daran Interessierte, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des ÖGD, Hausärzte, Pneumologen, Internisten sowie andere im Gesundheitswesen Beschäftigte und Studierende.

Die Veranstaltung wird von der Ärztekammer Berlin für die ärztliche Fortbildung mit 5 Punkten zertifiziert. (eb)

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung unter www.rki.de/tuberkulose

Der Flyer mit dem Programm: www.rki.de

Mehr zum Thema

Schleswig-Holstein

Fachklinik Aukrug soll moderner werden

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

© Maksim Tkachenko / Getty Images / iStock

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Zeitgenössischer Kupferstich von William T. G. Morton und Kollegen im Massachusetts General Hospital in Boston. Mittels eines Glaskolbens führte Morton die Äthernarkose vor.

© akg-images / picture-alliance

175 Jahre Anästhesie

Triumph über den Schmerz

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit