Probe aus Unterhautfettgewebe

Tests für die personalisierte Typ-2-Therapie

Mit einem neuartigen Testverfahren ließe sich künftig bei Typ-2-Diabetes die Zuordnung zu den Subgruppen beschleunigen.

Veröffentlicht:

Bremen. Mit einer winzigen Probe aus Unterhautfettgewebe lassen sich Subtypen von Typ-2-Diabetes einfach diagnostizieren, berichtet die Lipozyt Marker GmbH in einer Mitteilung. Die Proben ließen sich schmerzarm mit Feinaspiration gewinnen, analysiert wird mRNA im Fettgewebe.

Entwickelt werden personalisierte Tests zur Diagnose, Therapiekontrolle und Prognose bei Typ-2-Diabetes, ebenso ein Test zur Frühdiagnostik bei Prädiabetes. Seit Anfang 2020 werde in Kooperation mit dem Uniklinikum Hamburg-Eppendorf auch ein Entscheidungstest klinisch geprüft, mit dem sich Chancen eines Patienten für eine Typ-2-Remission bei bariatrischer Op ermitteln lassen. (eis)

Weitere Informationen unter http://lipozyt-marker.com/de/

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Staatliche Unabhängigkeit in Gefahr?

Diabetesgesellschaft und AWMF besorgt über ÄZQ-Aus

Das könnte Sie auch interessieren
Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

© Aleksandr | colourbox.de

Fatal verkannt

Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

© polkadot - stock.adobe.com

Vitamin-B12-Mangel

Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

B12-Mangel durch PPI & Metformin

© Pixel-Shot - stock.adobe.com

Achtung Vitamin-Falle

B12-Mangel durch PPI & Metformin

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“