Reisemedizin

Viele Fledermäuse in Dänemark mit Tollwut infiziert

Veröffentlicht: 14.11.2006, 08:00 Uhr

DÜSSELDORF (ug). Auch in Dänemark gibt es Fledermaus-Tollwut. In den vergangenen zehn Jahren seien bei 41 von 332 untersuchten Fledermäusen Tollwut-Viren gefunden worden, berichtet der Reisegesundheits-Service TravelMED in Düsseldorf.

Bei Kontakt mit Fledermäusen, vor allem nach Bißverletzungen, ist deshalb sofort eine postexpositionelle Behandlung einzuleiten - das sollte man auch Reisenden sagen.

Tollwütige Fledermäuse sind aggressiv. Im Juni mußte ein 18 Monate altes Kind im Süden des Landes ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem sich eine Fledermaus in seiner Haut festgebissen hatte. Das Tier mußte chirurgisch entfernt werden, so TravelMED. Das Kind wurde lege artis versorgt und blieb gesund.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Grund für späten Notruf?

Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden