Vielversprechende Frucht des Genomprojekts

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (eb). Die Entschlüsselung des Humangenoms vor zehn Jahren hat die Entwicklung zielgerichteter Krebstherapien wie mit Imatinib erst möglich gemacht. Das geht aus dem aktuellen Bericht der US-amerikanischen Chemie-Gesellschaft hervor. Der Erfolg der Imatinib-Therapie bei chronischer myeloischer Leukämie beflügelte die Entwicklung von Nachfolgesubstanzen wie Dasatinib und Nilotinib.

Mehr zum Thema

Galenus-Kandidat 2024

Tepkinly® – DLBCL: klinisch bedeutsames und dauerhaftes Ansprechen

Assistierte Reproduktion

Embryotransfer erhöht womöglich Leukämierisiko der Kinder

Galenus-Kandidat 2024

Tibsovo® – zelluläre Differenzierung wird wiederhergestellt

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Herzinsuffizienz

Das hausärztliche ABC zur HFpEF

Lebererkrankungen

17 hepatotoxische Medikamente in Studie identifiziert

S3-Leitlinie

So hilft die neue Osteoporose-Leitlinie in der Praxis

Lesetipps
Ein Herz im 3-D-Modell

© PhotoArtBC / stock.adobe.com

Rechtssymposium des G-BA

Kritik an Lauterbachs Herzgesetz ebbt nicht ab

Prof. Dr. med. Jürgen Windeler, Arzt und Professor für Medizinische Biometrie und Klinische Epidemiologie, in der Redaktion der Ärzte Zeitung in Berlin.

© Marco Urban für die Ärzte Zeitung

Jürgen Windeler im Interview

„Das Gesundes-Herz-Gesetz ist völlig gaga!“