Akuter Husten

Warum Hausärzte Pneumonien übersehen

Nicht jeder hustende Hausarztpatient kann und muss zum Röntgen. Umso mehr muss eine Pneumonie auch anhand der Symptome erkannt werden können. Doch gerade damit tun sich Hausärzte offenbar schwer.

Veröffentlicht:
Horchen, was die Lunge zu sagen hat.

Horchen, was die Lunge zu sagen hat.

© AOK-Mediendienst

UTRECHT. Nur eine akute Bronchitis oder doch eine Pneumonie? Diese Frage, von der die Notwendigkeit einer Antibiotikatherapie abhängt, wird in der Hausarztpraxis normalerweise anhand von Anamnese und körperlicher Untersuchung beantwortet.

Ärzte um Dr. Saskia van Vugt von der Universität Utrecht haben deswegen geprüft, wie treffsicher die klinische Diagnostik einer Lungenentzündung ist (ERJ 2013; onlin 24. Januar).

An ihrer Studie beteiligten sich 294 Hausärzte aus zwölf europäischen Ländern, die insgesamt 2810 aufeinanderfolgende erwachsene Hustenpatienten klinisch untersucht hatten. Unabhängig von der Hausarztdiagnose wurde bei allen Patienten eine Röntgen-Thorax-Aufnahme angefertigt.

Zwar kamen Hausärzte und Radiologen in 95 Prozent der Fälle zum selben Ergebnis, die Mehrzahl der Pneumonien wurde ohne Bildgebung jedoch übersehen. 140 Patienten (5 Prozent) hatten aufgrund des Röntgenbildes die Diagnose Lungenentzündung erhalten, 41 (29 Prozent) hatte der Hausarzt korrekt erkannt.

Wiedervorstellung der Patienten

Mit nur 29 Prozent hatte die rein klinische Diagnose also eine extrem geringe Sensitivität. Bei den 99 Patienten, deren Pneumonie nicht entdeckt worden war, waren Beschwerden und Symptome wie Fieber und Raschelgeräusche bei der Auskultation weniger ausgeprägt als bei den hausärztlich diagnostizierten.

Die allermeisten Patienten mit unauffälligem Röntgenthorax hatte auch der Hausarzt als pneumoniefrei erkannt; bei 31 (ein Prozent) hatte er zu Unrecht eine Lungenentzündung diagnostiziert.

Viele Ärzte rechtfertigen laut van Vugt und Kollegen den Einsatz von Breitspektrum-Antibiotika bei akutem Husten mit der Sorge, dass ihnen eine Pneumonie entgehen könnte.

Im Hinblick auf unnötige Antibiotikaverordnungen sei es daher beruhigend zu sehen, dass Hausärzte bei 99 Prozent der radiologisch unauffälligen Patienten auch keine Pneumonie vermuten.

Als "besorgniserregend" bezeichnen die niederländischen Ärzte dagegen die niedrige Trefferquote der klinischen Diagnose bei radiologisch nachweisbarer Pneumonie. "Wir brauchen dringend Tests, mit denen die diagnostische Treffsicherheit in der Praxis verbessert werden kann."

Um die Folgen einer initial übersehenen Pneumonie zu begrenzen, empfehlen van Vugt und Kollegen, die Patienten zur Wiedervorstellung aufzufordern, falls die Symptome nicht abklingen oder schlimmer werden. (BS)

Mehr zum Thema

20-valente Konjugat-Impfung

Jetzt breiterer Schutz vor Pneumokokken möglich

Schutz vor schwersten Atemwegsinfektionen

Wirksame RSV-Prävention für Säuglinge zeichnet sich ab

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare lesen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen