Atemwegskrankheiten

Wirkstoff gegen Mukoviszidose vielversprechend

Veröffentlicht:

PRAG (ars). Ein neuer Wirkstoff bessert bei Patienten mit Mukoviszidose die Lungenfunktion und verringert die Chloridkonzentration im Schweiß. Diese Zwischenergebnisse einer ersten klinischen Studie zu dem Medikament VX-770 haben Forscher bei einem Kongress in Prag vorgestellt. Die Substanz fördert die Funktion des CFTR-Proteins, das bei Mukoviszidose durch eine Mutation fehlerhaft funktioniert. Damit wäre eine Therapie für etwa vier Prozent dieser Patienten in Sicht. Die 20 Studienteilnehmer hatten VX-770 oder Placebo 14 Tage lang oral eingenommen, wie das Unternehmen Vertex mitteilt. Mit der Dosierung von 150 mg stieg das Einsekundenvolumen FEV1 um 10 Prozent, mit Placebo kam es zu einem leichten Rückgang.

Mehr zum Thema

Corona-Studien-Splitter

Speichelprobe statt Nasen-Rachen-Abstrich?

Corona-Splitter der KW 02/21

Wenig freie Intensivbetten, mehr Todesfälle

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Intensivbett mit Beatmungseinheit steht auf der Corona-Station im Städtischen Klinikum Dresden für schwer erkrankte Covid-19-Patienten bereit.

Ausgleich für Kliniken

Spahn will Intensivkapazitäten freischaufeln

Kraftlos und ständig müde: So fühlen sich zwei Drittel aller Patienten mit schwerer COVID-19 auch noch sechs Monate nach Erkrankungsbeginn.

Corona-Studien-Splitter

Speichelprobe statt Nasen-Rachen-Abstrich?