"Wunderbaby" überlebte mit 284 Gramm Gewicht

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (Smi). In den USA hat ein Neugeborenes überlebt, das in der 22. Schwangerschaftswoche mit einem Geburtsgewicht von 284 Gramm und einer Größe von 24,1 Zentimetern auf die Welt gekommen war. Allgemein herrscht unter Ärzten die Meinung vor, dass Babys unter 400 Gramm Geburtsgewicht keine Chance zum Überleben haben.

Amillia Taylor wurde am 24. Oktober 2006 im Baptist Children’s Hospital in Miami geboren. Ihre Geburt in der 22. Gestationswoche sei auf der Welt einmalig, teilte die Universität von Iowa mit, die die Frühgeburten weltweit dokumentiert. "Amillia ist wirklich ein Wunderbaby", sagte der Arzt William Smalling von der Geburtsklinik in Miami einem Bericht des britischen Senders BBC zufolge.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Weit weg von WHO-Zielen

hkk-Daten zeigen laue HPV-Impfquoten

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Gesundheitsminister Lauterbach hat angekündigt, den Entwurf für die Klinikreform am 8. Mai im Kabinett beraten lassen zu wollen. 

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen