Vogelgrippe

Wurde H5N1 von Mensch zu Mensch übertragen?

JAKARTA (dpa). Die Ursache von sieben Vogelgrippe-Erkrankungen in einer Großfamilie in Indonesien ist weiterhin unklar. Die WHO hält eine begrenzte Mensch-zu-Mensch-Übertragung für möglich. Hinweise auf eine genetische Veränderung des H5N1-Virus gebe es jedoch bisher nicht.

Veröffentlicht:

Eine Häufung von sieben H5N1-Infektionen in einer Familie in der indonesischen Provinz Nordsumatra hatte in den vergangenen Tagen Sorgen über eine mögliche Übertragung der Krankheit von Mensch zu Mensch ausgelöst. Sechs der Patienten sind bereits tot. Der erste Todesfall in der Familie aus Sumatra vom 4. Mai lasse sich nicht mehr genau aufklären, berichtete die WHO.

Die beschriebenen Symptome ähnelten aber stark einer H5N1-Infektion. Alle danach bestätigten Erkrankungen könnten direkt mit engem, langem Kontakt zu Schwerkranken in Verbindung gebracht werden. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch lasse sich daher nicht ausschließen, die Suche nach anderen Infektionsquellen gehe jedoch weiter.

Inzwischen werden zwei weitere Todesfälle durch Vogelgrippe gemeldet - jedoch aus einem anderen Landesteil. Ersten Tests zufolge starben in Westjava eine 18jährige und ihre zehn Jahre alte Schwester kurz nacheinander an dem aggressiven Virus H5N1, meldete die indonesische Nachrichtenagentur Antara.

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Die Bildschirmdarstellung einer Magnetresonanz-(MR)-Mammographie. Deutlich sichtbar ein winziger Tumor in der Brust einer Patientin.

Onkologie und Palliativmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Fatigue und Schmerzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Privatliquidation, aber auch Recall-Tätigkeiten können MFA durchaus im Homeoffice erledigen.

Exklusiv Corona-Prävention

Homeoffice für MFA und ZFA? Ärzte sind skeptisch

Die Genanalytik von SARS-CoV-2 soll nun auch in Deutschland vorangetrieben werden. Dabei können auch spezifische PCR-Verfahren genutzt werden.

Gastbeitrag zur SARS-CoV-2-Testung

Wie mittels PCR-Tests Coronavirus-Mutationen entdeckt werden können