Ebola-Krise

Zustand britischer Patientin stabilisiert sich

Eine britische Krankenschwester, die sich in Sierra Leone mit dem Ebola-Erreger infiziert hatte und nun in London behandelt wird, ist offenbar auf dem Weg der Besserung.

Veröffentlicht: 06.01.2015, 09:40 Uhr

LONDON. Der Gesundheitszustand einer mit Ebola infizierten Britin ist immer noch kritisch, hat sich aber stabilisiert.

Der Weg des Ebola-Virus

Die Ebola-Epidemie in Westafrika sorgt für Tausende infizierte Menschen - und Tausende Tote. Der Ausbruch geht auf ein zweijähriges Mädchen zurück. Zur Chronologie des Ausbruchs.

Das sagte der britische Gesundheitsminister Jeremy Hunt am Montag im Parlament in London. Hunt hatte zuvor mit dem Leiter des Ärzteteams telefoniert, der sich um die Patientin kümmert.

Die Krankenschwester Pauline Cafferkey hatte sich bei einem Ebola-Hilfseinsatz in Sierra Leone mit dem Virus angesteckt, nach ihrer Rückkehr nach Großbritannien war die Krankheit ausgebrochen.

Sie wird in einer auf Infektionskrankheiten spezialisierten Station eines Londoner Krankenhauses behandelt. (dpa)

Mehr zum Thema

Ost-Kongo

Tote bei Angriffen auf Ebola-Helfer

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Immer mehr Platzwunden vom Handy

Kopf-Hals-Verletzungen

Immer mehr Platzwunden vom Handy

Wo Syphilis besonders oft auftritt

Deutschland

Wo Syphilis besonders oft auftritt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden