KOMMENTAR

Zweifelhafte Mittel gegen Malaria

Von Thomas Müller Veröffentlicht:

Im Zentrum Afrikas wird endlich etwas gegen Malaria getan. Das ist eine gute Nachricht. Wenn man sich aber die Mittel ansieht - Moskitonetze und DDT - dann dürften sich so manchem die Haare sträuben.

Zunächst ist es eine gute Idee, daß man die Bevölkerung wie jetzt in Kenia fast flächendeckend mit Moskitonetzen ausstattet - das dürfte die billigste und effektivste Methode gegen Malaria sein. Man fragt sich bloß, weshalb niemand früher auf die Idee kam und die paar Millionen Euro dafür auftrieb. Auch die Idee, Häuser innen mit DDT zu besprühen, ist nicht gerade brillant. Zur Erinnerung: Die Verwendung von DDT in der Landwirtschaft ist in Industrieländern seit den 70er Jahren verboten, weil sich die neurotoxische Substanz in der Umwelt anreichert.

Sicher, DDT soll in Afrika nicht großflächig versprüht werden, und die Gefahr, sich damit zu vergiften ist wohl geringer, als dort an Malaria zu sterben. Doch die WHO versuchte schon in den 60er Jahren ihr Glück mit DDT. Sie gab den Versuch zehn Jahre später wieder auf, als immer mehr Mücken dagegen resistent wurden. Wenn sich die WHO jetzt erneut für den Klassiker DDT ausspricht, dann zeigt das nur, wie verzweifelt die Lage ist.

Lesen Sie dazu auch: Mit DDT und Moskitonetzen gegen Malaria

Mehr zum Thema

Corona-Impfstoff

Novartis produziert mRNA für CureVac

SARS-CoV-2

Der Kampf um die Corona-Impfstoffe wird heftiger

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Lungenkrebs und Mamma-Ca

Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin-C-Infusionen nützen COVID-19-Patienten

SARS-CoV-2 und COVID-19

Vitamin-C-Infusionen nützen COVID-19-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bundeskanzlerin Merkel: Deutschland steht an der Schwelle zu einer neuen Phase der Pandemie, „in die wir nicht mit Sorglosigkeit, aber doch mit berechtigten Hoffnungen hineingehen können

Auf dem Weg aus dem Shutdown

Merkel setzt auf zwei Helfer gegen das Coronavirus