AOK Bayern

Ein Online-Coach für Typ-2-Diabetiker

Mit einem neuen Online-Coach richtet sich die AOK Bayern an Typ-2-Diabetiker und ihre Angehörige. Auch Versicherte anderer Kassen können Teile des Angebots nutzen.

Veröffentlicht:

München. Die AOK Bayern hat für Typ-2-Diabetiker ein neues Online-Programm auferlegt, das den Versicherten helfen soll „die Krankheit besser zu verstehen und ihren Lebensstil entsprechend anzupassen“, wie es in einer Mitteilung der Ortskrankenkasse heißt.

Das Angebot ergänzt das DMP für Menschen mit Typ-2-Diabetes bei der AOK Bayern, woran den Angaben zufolge aktuell rund 317.000 Versicherte teilnehmen; das sind rund zwei Drittel der bei dieser Landeskasse versicherten Typ2-Diabetiker.

An der Entwicklung des Online-Coachs beteiligt waren den Angaben zufolge Diabetologen, Psychologen sowie Ernährungs- und Sportwissenschaftler. Videos und Animationen, die für den Online-Coach produziert wurden, sollen praktische Ratschläge vermitteln, wie Patienten die Umstellung ihrer Ernährung oder die Integration von mehr Bewegung in ihren Tagesablauf schaffen können.

Betroffene unterstützen

Den Online-Coach können Patienten allein, aber auch gemeinsam mit Partner oder Familie nutzen. „Angehörige haben häufig viele Fragen. Wenn sie ebenfalls gut informiert sind, gelingt es ihnen besser, die Betroffenen zu unterstützen“, so Dr. Stefan Stern, Internist und beratender Arzt der AOK Bayern.

Das Angebot ist laut Kasse für AOK-Versicherte kostenlos – ein Teil des Programms kann allerdings auch von Versicherten anderer Krankenkassen genutzt werden. (eb)

Mehr zum Thema

Infektionsgeschehen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

Das könnte Sie auch interessieren
GLP-1-RA: mehr Dosierungen für mehr Therapiemöglichkeiten

Typ-2-Diabetes

GLP-1-RA: mehr Dosierungen für mehr Therapiemöglichkeiten

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Ab sofort: zusätzliche Blutzuckerkontrolle durch Dosissteigerungen

Dulaglutid bei Typ-2-Diabetes

Ab sofort: zusätzliche Blutzuckerkontrolle durch Dosissteigerungen

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Mann erhält in einer Arztpraxis im brandenburgischen Senftenberg am Mittwoch eine Corona-Impfung mit dem Impstoff von AstraZeneca. Erste Arztpraxen in Brandenburg haben mit Impfungen gegen das Coronavirus begonnen.

Impfverordnung

So ist das Corona-Impfen in den Arztpraxen geplant

Hilfe zur Selbsthilfe: Der richtige Umgang mit dem Adrenalin-Autoinjektor muss immer wieder trainiert werden.

S2k-Leitlinie aktualisiert

Anaphylaxie: Was in das Notfallset gehört

Die SPD-Gesundheitspolitikerin Bärbel Bas kündigt ein Corona-Begleitgremium an. Es soll an den Gesundheitsausschuss angedockt werden, aber Abgeordnete mehrerer weiterer Ausschüsse umfassen.

Infektionsschutzgesetz

Koalition erweitert Spielraum bei Corona-Schutzmaßnahmen