Rheinland-Pfalz

Bundesratsinitiative zur Klinikfinanzierung

Veröffentlicht:

Mainz. Die Bundesregierung soll Akutkrankenhäuser stärker finanziell unterstützen. Das fordert Rheinland-Pfalz und will dazu eine Bundesratsinitiative in der nächsten Sitzung der Länderkammer am 8. November einbringen.

Die Bundesregierung wird aufgefordert, „die Betriebskostenfinanzierung durch eine bundeseinheitliche Regelung entsprechender Zuschläge für Administration und IT-Sicherheit zu verbessern“, heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums.

Zur Sicherstellung der flächendeckenden hochwertigen Krankenhausversorgung sei eine auskömmliche und faire Finanzierung der Betriebskosten notwendig, so Landesgesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) zur Begründung. (chb)

Mehr zum Thema

Wiederaufbau zu teuer

Klinik in Trier muss wegen Sommer-Flut schließen

Städte und Landkreise

Das lokale Corona-Infektionsgeschehen im Vergleich

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Druck entweicht: Wirtschaftlichkeitsprüfungen sind ein Schreckgespenst für Arztpraxen. Doch das Risiko für Arzneimittel-Regeresse scheint mittlerweile gering.

© HappyRichStudio / stock.adobe.com

Der Druck ist raus

Arzneimittel-Regresse treffen weniger, als man denkt

Schmerzen im Thoraxbereich: Bei einem jungen Mann wurden einige Monate nach einer Akupunkturbehandlung außer einer Perikarditis nadelartige Konstrukte im Herzen gefunden.

© staras / stock.adobe.com

Akute Perikarditis

Akupunktur brachte jungen Mann auf die Intensivstation