Statistik

Corona verschafft Brandenburg-Abgeordneten viel Arbeit

Die Mitglieder im Gesundheitsausschuss können über Arbeitsmangel nicht klagen: Sie haben in dieser Legislaturperiode erheblich mehr Zeit mit Sitzungen verbracht als ihre Kollegen in anderen Ausschüssen.

Veröffentlicht:

Potsdam. Für Brandenburgs Gesundheitspolitiker hat die Corona-Pandemie ungeahnte Folgen. Wie aus der Statistik des Brandenburger Landtags hervorgeht, musste der von Björn Lüttmann (SPD) geleitete Gesundheitsausschuss schon 44 Mal in dieser Legislaturperiode zusammentreten, am Montag (2. August) erfolgt die 45. Sitzung. Damit hat das unter anderem für die Bestätigung der Corona-Verordnungen der Landesregierung zuständige Fachgremium so oft getagt, wie kein anderes Gremium des Potsdamer Landtags.

Über 117 Stunden saßen die Abgeordneten laut der neuesten Parlamentsstatistik vor Videokonferenz-Bildschirmen und in Präsenz beisammen. Das entspricht fast fünf ganzen Tagen, ohne Pause für Verpflegung oder Schlaf. Dagegen tagte der für die Begleitung des Justizministeriums zuständige Rechtssausschuss gerade einmal 37 Stunden, und der Europaausschuss kam sogar nur für 35 Stunden zusammen. (lass)

Mehr zum Thema

Werbeverbot für Abbrüche

Bundesrat muss beim Paragrafen 219a Farbe bekennen

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

© Maksim Tkachenko / Getty Images / iStock

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Verhandlungen um den Orientierungswert 2022 sind abgeschlossen.

© Michaela Illian

Ärzte-Honorar 2022

Es hagelt Kritik für das Honorar-Ergebnis

Über die Notwendigkeit von Impfboostern wird intensiv diskutiert. Klare Fakten fehlen dazu bisher.

© Kt Stock / stock.adobe.com

Real-World-Daten aus Israel

Mit Booster-Impfung sinkt das Risiko für Impfdurchbrüche erheblich