Hamburg

KV-Notfallpraxis Farmsen bald an neuem Standort

Von der neuen Praxis erwartet die KV eine Erleichterung für die medizinischen Abläufe und einen angenehmeren Aufenthalt für die Patienten.

Veröffentlicht:

Hamburg. Die KV-Notfallpraxis im Hamburger Stadtteil Farmsen zieht ins Bundeswehrkrankenhaus nach Wandsbek um. Nach 34 Jahren wird der etablierte Standort aufgegeben.

„Die Räumlichkeiten am Berner Heerweg entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen“, begründete die stellvertretende KV-Vorstandsvorsitzende Caroline Roos den Umzug. Die neue Notfallpraxis wird ab 2. August in der ersten Etage des Hauptgebäudes des Bundeswehrkrankenhauses in der Lesserstraße 180 in Nachbarschaft zur Zentralen Notaufnahme untergebracht sein. Von der neuen Praxis erwartet die KV eine Erleichterung für die medizinischen Abläufe und einen angenehmeren Aufenthalt für die Patienten. Das Leistungsspektrum – ambulante hausärztliche Behandlung außerhalb der regulären Praxisöffnungszeiten - soll beibehalten werden.

Weitere Notfallpraxen unterhält die KV im Rahmen ihres Bereitschaftsdienstkonzeptes „Arztruf Hamburg“ am UKE, dem AK Harburg, in eigenen Räumlichkeiten in Altona sowie im St.-Adolf-Stift im angrenzenden Schleswig-Holstein. Für Kinder gibt es vier eigene Notfallpraxen in Altona, im AK Heidberg, in der Mariahilf Klinik sowie im Kinderkrankenhaus Wilhelmstift. (di)

Mehr zum Thema

Gesundheitswirtschaftskongress

„Amazonisierung“ in der Medizin muss kein Schreckgespenst sein

„Pflegegipfel des Nordens“

Pflegekongress mit zehn Live-Webinaren

Gesundheitswirtschaftskongress

Bitte an Politik: Selbstverwaltung selbst verwalten lassen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
T-Zellen attackieren Krebszellen - Basis einer Therapieoption, die jetzt auch für Patienten mit soliden Tumoren entwickelt wird.

© Design Cells / stock.adobe.com

Neue Säule in Onkologie?

CAR-T-Zelltherapie nimmt Kurs auf neue Krebsformen

Per Alexa können schnell alle möglichen Gesundheitsinformationen im Web abgerufen werden.

© Andrew Matthews/empics/picture alliance

Gesundheitswirtschaftskongress

„Amazonisierung“ in der Medizin muss kein Schreckgespenst sein