Hessen

Klinik Hersfeld-Rotenburg in den roten Zahlen

Veröffentlicht:

Bad Hersfeld. Das kommunale Klinikum Hersfeld-Rotenburg hat 2018 mit einem Verlust von 1,1 Millionen Euro schlechter abgeschnitten als von der Geschäftsleitung erwartet. Das berichtet das Online-Portal „Osthessen News“.

Dem Kreistag sei die angespannte Lage jetzt anlässlich der Vorstellung des Beteiligungsberichts mitgeteilt worden. Ohne Zuschüsse des Landkreises Hersfeld-Rotenburg über 6,5 Millionen Euro wäre das Defizit noch sehr viel höher ausgefallen.

Grund für die roten Zahlen seien hauptsächlich die Ergebnisse des Herz-Kreislauf-Zentrums in Rotenburg (-5,3 Millionen Euro) sowie des Medizinischen Versorgungszentrums mit vier Standorten und drei Zweigpraxen (-0,6 Millionen Euro). (cw)

Mehr zum Thema

Hessen

Betrugsermittlungen gegen Corona-Testzentren dauern an

Konflikt zwischen Rhön und Landesregierung

Dramatischer Appell der hessischen Klinikdirektoren

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was im Darm los ist, darüber können kommerzielle Mikrobiom-Tests wenig bis gar nichts aussagen.

© merklicht.de / stock.adobe.com

DGVS-Jahrespressekonferenz

Reizdarm: Warnung vor kommerziellen Mikrobiom-Tests