COVID-19-Impfungen

Kritik an Aus für Großteil der sächsischen Corona-Impfzentren

Veröffentlicht:

Dresden. Das DRK Sachsen und die sächsischen Linken kritisieren die geplante Schließung der meisten Impfzentren im Freistaat. Sie jetzt in der Fläche zu schließen, sei zu früh, teilte das DRK in Dresden mit. Die Organisation betreibt die Impfzentren in Sachsen im Auftrag des Sozialministeriums. Das Ministerium hatte angekündigt, dass Ende Juni die Impfzentren in den zehn Landkreisen geschlossen werden und ab Juli nur noch die Impfzentren in den Großstädten Leipzig, Dresden und Chemnitz in Betrieb sein sollen.

Die Auswirkung dieser Entscheidung seien „bereits in wenigen Wochen“ spürbar, ergänzte das DRK. Das DRK könne schon ab Anfang Juni Erstimpftermine nur noch in den drei Großstädten anbieten. Das liege daran, dass die zweite Dosis im gleichen Impfzentrum verabreicht werde wie die Erstimpfung.

Susanne Schaper, Sprecherin der Linksfraktion für Gesundheitspolitik, sagte, sie könne die Kritik des DRK nachvollziehen. Die Entscheidung des Sozialministeriums sorge „für weiteren Frust“. „Es wäre vernünftig, noch mehr als drei Impfzentren offenzuhalten, vor allem im ländlichen Raum“, ergänzte Schaper. „Da niemand weiß, wie sich das Infektionsgeschehen in den kommenden vier Wochen entwickelt, sollten wir bis in den Sommer hinein am Status quo festhalten.“ (sve)

Mehr zum Thema

Fackel-Protest gegen Corona-Maßnahmen

Sachsens Gesundheitsministerin: Lasse mich nicht einschüchtern

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Viele positive Reaktionen auf Karl Lauterbachs Nominierung zum Bundesgesundheitsminister. Aber auch große Erwartungen.

© Michael Kappeler/dpa

Gesundheitsfachleute zum neuen Gesundheitsminister

„Wir als Ärzteschaft wissen, was wir an Lauterbach haben“

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung

© Michaela Illian

Leitartikel zum neuen Gesundheitsminister

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung