Hessen

Linke sehen Geburtshilfe gefährdet

Veröffentlicht: 13.05.2019, 15:29 Uhr

WIESBADEN. Die Links-Fraktion im hessischen Landtag warnt wegen der Schließung einer weiteren Geburtsklinik davor, eine flächendeckende und wohnortnahe Versorgung in der Geburtshilfe werde „immer mehr zur Farce“.

Deren gesundheitspolitische Sprecherin Christiane Böhm weist darauf hin, dass die Frauenklinik im mittelhessischen Wehrda bis Jahresende aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen werde.

Das Markus-Hospital in Frankfurt, das Marienhospital in Darmstadt, die Kliniken in Volkmarsen, Bensheim und Wehrda – die Schließung von Geburtskliniken gehe ungebremst weiter. Es sei skandalös, dass immer wieder aus ökonomischen Gründen die Nahversorgung für werdende Mütter gekappt werde. (bar)

Mehr zum Thema

Tagesaktuelle RKI-Zahlen

Das Corona-Infektionsgeschehen in den Kreisen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gleich bis 4. März kommenden Jahres ist dieses Hotel geschlossen. So weit reichen die jetzt geplanten Maßnahmen zur Verlängerung des Lockdowns im Moment allerdings noch nicht.

Lockdown – Weihnachten – Lockdown

Bund und Länder planen Corona-Verbote bis 2021