Brandenburg

Maßregelvollzug in Teupitz wird geschlossen

Veröffentlicht: 08.01.2020, 17:38 Uhr

Potsdam. Das Land Brandenburg gibt seine Klinik des Maßregelvollzugs in Teupitz auf. Das kündigte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) am Mittwoch im Gesundheitsausschuss des Potsdamer Landtags an.

Bislang gibt es in Brandenburg drei Fachkliniken für forensische Psychiatrie: Sie befinden sich in Eberswalde, wo die Martin-Gropius-Krankenhaus GmbH über 148 Betten des Maßregelvollzugs verfügt, in Brandenburg an der Havel, wo das Asklepios Fachkrankenhaus 121 Betten in der forensischen Psychiatrie betreibt und in Teupitz, wo ebenfalls von Asklepios 28 Betten bereitgestellt werden.

Ende Februar 2021 ist Schluss

„Es gibt schon seit längerem Verhandlungen, sich vom Standort Teupitz zu trennen, da wir so vieler Plätze nicht bedürfen und die jährlichen Kosten pro Patient dort erheblich über den Kosten in den übrigen Häusern liegen“, sagte Nonnemacher.

Im Oktober 2019 sei man zu dem Ergebnis gekommen, dass der Maßregelvollzugsstandort Teupitz mit Ablauf des Februar 2021 aufgegeben werden soll. Die Bewohner sollten nach ärztlichem Vorschlagsrecht auf andere Standorte verteilt werden.

Stattdessen sollten in Teupitz künftig 28 Betten für allgemeine Psychiatrie vorgehalten werden. Dies habe man schon 2018 im Krankenhausplan des Landes festgelegt.

Der Chefarzt der Klinik wechsele künftig in die Leitung des Landesamtes für Versorgung und Gesundheit. Das Pflegepersonal erhalte vor Ort weitere Beschäftigungsmöglichkeiten.

Pflegeschüler in Kinderarztpraxen

Ebenfalls wurde am Mittwoch im Ausschuss berichtet, dass Pflegeschüler die im Rahmen der generalistischen Pflegeausbildung vorgesehene Pflichtstation in der Pädiatrie auch in den Praxen niedergelassener Kinderärzte sowie in Einrichtungen für schwerst-mehrfachbehinderte Kinder und Jugendliche absolvieren können.

Das sagte die zuständige Referentin im Gesundheitsministerium, Sonja Hummel-Gaatz. Das Pflegeberufereformgesetz sieht vor, dass angehende Pflegefachleute 120 Stunden ihrer Ausbildung in der Kinderkrankenpflege absolvieren.

In Brandenburg gibt es aber nur 20 Kinderkliniken, in denen eine derartige Ausbildungsstation absolviert werden können. Daher habe man die Vorschriften an dieser Stelle geöffnet. (lass)

Mehr zum Thema

Brandenburg

Ministerin sieht Nachholbedarf bei Digitalisierung

Medizinstudium in Polen

Fertig studiert und trotzdem keine Approbation

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Mehr Spermien dank Fischöl?

Urologie

Mehr Spermien dank Fischöl?

Sturmlauf gegen Notfall-Reformpläne

Deutsche Krankenhausgesellschaft

Sturmlauf gegen Notfall-Reformpläne

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden